Tagged Volkswagenwerk Kassel

Blauer Sonntag – Tag der Industriekultur Nordhessen 10. bis 13. August auch in Baunatal

Baunatal, Volkswagen Kassel, Volkswagen Baunatal

Der diesjährige „blaue Sonntag“ findet in der Zeit vom 10. bis 13. August statt und steht unter dem Motto „Wandelbar“.

Insgesamt präsentieren 60 Standorte, wie wandelbar „Industrie“ in Nordhessen in verschiedenen Bereichen war und immer noch ist.

Die Unternehmen wollen deutlich machen, dass sich der wirtschaftliche sowie der demografische Strukturwandel auf die Produktions- und Gewerbebetriebe auswirkt.
In Baunatal beteiligen sich das das VW-Werk, OTC und die Hütt-Brauerei am Tag der Industriekultur.
VOLKSWAGENWERK
Der größte Arbeitgeber Nordhessens bietet am Freitag, den 11. August von 10 bis 14 Uhr Werktouren an.
ORIGINAL TEILE CENTER
Das größte und modernste Logistik-Zentrum Europas bietet am Freitag, den 11. August zwischen 10:30 und 14:30 Uhr Werktouren an.

HÜTT-BRAUEREI
Die mittelständische Privatbrauerei gibt am Sonntag, den 13. August zwischen 15:30 und 17 Uhr allen Interessierten bei einer Brauereiführung einen Einblick, wie das gebraute Bier seinen Weg in die Flaschen oder Fässer findet.
Hütt- Brauerei Baunatal

Anmeldung zu den folgenden Veranstaltungen unter:
Frau Jentsch, an@blauer-sonntag.de,

Tel. 0561/70949-11 (Mo-Do 9-12 Uhr)

www.blauer-sonntag.de

Bürgermeister Manfred Schaub startet in die dritte Amtszeit

Baunatal, Stadt Baunatal, Bürgermeister Manfred Schaub, Baunatal Blog

Während der gestrigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung, die dieses Mal mit zahlreichen Gästen in der Stadthalle stattfand, wurde Bürgermeister Manfred Schaub offiziell in seine dritte Amtszeit eingeführt und vereidigt, die am 3. Juni beginnt.
Manfred Schaub war am 29. Januar mit 91,7 Prozent von den Baunataler Bürgern in seinem Amt als Bürgermeister bestätigt worden. Zuvor war der gebürtige Baunataler, der bereits 2005 und 2011 zum Bürgermeister gewählt worden war, 10 Jahre Landtagsabgeordneter im Hessischen Landtag.
Read more

Vier Käfer erzählen Stadtgeschichte Baunatal

baunatal, stadt baunatal, otc baunatal, vw baunatal, stadtmarketing baunatal

Die Minikäfer sind längst kleine Wahrzeichen der Stadt Baunatal. An vielen Stellen
zeugen weit über 100 bunte Käfer-Modelle als sichtbare Zeichen von der Verbundenheit
der Stadt mit dem VW-Werk und erfreuen die Bürger und Besucher gleichermaßen.
Dabei fallen besonders die Käfer ins Blickfeld der Autofahrer, die die Kreisel im
Stadtgebiet zieren. Seit Freitag haben vier weitere Minikäfer sowie das Modell einer
Ladesäule auf einem Baunataler Kreisverkehrsplatz ein Domizil gefunden, und zwar
ganz in der Nähe ihres „Herkunftsortes“: Auf dem neuen Kreisel an der Wolfsburger
Straße vor dem Volkswagen Original Teile Center (OTC).

baunatal, stadt baunatal, otc baunatal, vw baunatal, stadtmarketing baunatal
Einweihung auf dem Kreisel vor dem OTC: VW-Betriebsratschef Carsten Bätzold (v.l.), Erste Stadträtin Silke Engler, Werksleiter Thorsten Jablonski und Bürgermeister Manfred Schaub.

Während der feierlichen Einweihung erinnerte Bürgermeister Manfred Schaub an die
Anfänge der Käfer-Aktion: Die Idee, die Stadt mit den kleinen Modellen zu schmücken,
entstand vor zehn Jahren aus Anlass des 50. Geburtstags des Volkswagenwerks. Daraus
wurde eine Erfolgsgeschichte, sagte der Bürgermeister und hob die gute Zusammenarbeit zwischen dem VW-Werk und der Stadt Baunatal hervor. „Wir arbeiten Hand in Hand für die Region“, betonte Manfred Schaub.
Die neuen Minikäfer sowie die bereits installierte Schnellladesäule für E-Fahrzeuge
auf dem Ratio-Gelände in Hertingshausen sind Geschenke des VW-Werks an die Stadt
anlässlich der 50-Jahrfeier im vergangenen Sommer. Ihren ersten offiziellen „Auftritt“
hatten die vier Käfermodelle bereits Anfang des Jahres beim Neujahrsempfang in der
Stadthalle, wo Manfred Schaub und Werkleiter Thorsten Jablonski sie feierlich enthüllt
hatten. Die Gestaltung der Skulpturen stand jeweils unter einer besonderen Überschrift.
„Jeder Käfer erzählt eine Geschichte“, bemerkte Thorsten Jablonski am vergangenen
Freitag. Der rote Käfer wurde im Stadtteilzentrum bemalt, die Aufgabe war, die Entstehung der Stadt darzustellen. Das gelbe Modell gestalteten Kinder im Jugendzentrum Second Home unter dem Motto „Aufbruch und Umbruch – die 90-er Jahre“.
Der Kasseler Künstler Lukas Sokolowski, der die künstlerische Leitung der Aktion übernommen hatte, zeichnet für das weiße Modell verantwortlich, Thema war das 50. Stadtjubiläum.
Auszubildende des VW-Werks nahmen sich der Zukunft an, die bei VW auch im Zeichen der E-Mobilität steht.