Baunatal | Kids Ferienspaß in Corona-Zeiten: 96 Mädchen und Jungen erlebten in den ersten beiden Ferienwochen trotz der geltenden Einschränkungen abwechslungsreiche Tage mit dem Team des Jugendzentrums „Second Home“.

Dabei war zunächst nicht klar, ob das beliebte Ferienangebot in diesem Jahr durchgeführt werden kann. Die Anmeldungen mussten aufgrund der Corona-Situation erst einmal gestoppt werden. Als es dann grünes Licht gab, stellte das JUZ-Team um Markus Sahm und Michael Lattemann in nur drei Wochen die Ferienspiele auf die Beine, was in diesem Jahr einen besonders hohen organisatorischen Aufwand erforderte.
Sichergestellt werden musste, dass die Abstands– und Hygieneregeln eingehalten werden können. Die Kinder wurden in zehn feste Gruppen eingeteilt, in denen sie mit jeweils zwei Betreuern während der zweiwöchigen Ferienspaß-Zeit zusammenblieben.

Jugendarbeit ist für Ferienspaß breit aufgestellt – Angebote an mehreren Standorten

Aufgrund der guten Vernetzung und dezentralen Jugendarbeit in Baunatal gelang es dem JUZ-Team, die Gruppen auf mehrere Standorte im Stadt-gebiet zu verteilen. Dazu gehörten neben dem „Second Home“ und der THS der CityClub in Hertingshausen, die Jugendklubs in Rengershausen und in Kirchbauna sowie das Gemeindehaus in Altenritte. Die Jugendarbeit in Baunatal sei breit aufgestellt, das habe sich jetzt bewährt, bestätigen die Organisatoren vom JUZ und danken allen Kooperationspartnern für die Unterstützung.


Die Kinder seien mit Begeisterung dabei gewesen und an die Corona-Regeln hätten sich alle sehr gut gehalten, berichten die Betreuer. Neben kreativen und sportlichen Aktionen hatte das JUZ-Team wieder Ausflüge für die einzelnen Gruppen organisiert, z.B. in den AquaPark, zum Edersee oder in den Tierpark Sababurg.


Bei einem Besuch im „Second Home“ gab es Glückwünsche von Bürgermeisterin Silke Engler für Jeanella, die an diesem Tag sieben Jahre alt wurde. Sie freue sich sehr, dass auch in diesem Jahr der Ferienspaß durchgeführt werden könne, sagte die Bürgermeisterin. Grundsätzliches Anliegen der Ferienbetreuung in Baunatal ist es, Eltern im Rahmen der Vereinbarung von Familie und Beruf während der schul- und kitafreien Wochen zu unterstützen. Neben dem Ferienspaß im JUZ gehören dazu auch die zweiwöchigen Ferienspiele im Stadtteilzentrum im August. Besonders in diesem Jahr seien die Angebote für Kinder aufgrund der schwierigen Situation, vor die viele Familien während der Kita- und Schul-Schließungen gestellt waren, sehr wichtig, bemerkte Silke Engler.

„Wir haben während der vergangenen Monate in ganz vielen unterschiedlichen Bereichen in der Stadt eine große Solidarität und ein gutes Miteinander erlebt. Wenn wir alle weiterhin an einem Strang ziehen, werden wir auch in Zukunft die Herausforderungen gemein-sam meistern“, betonte die Bürgermeisterin.

Verantwortlich V.i.S.d.P. Text & Fotos
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht