Eine Formalie in Kiew – Lesung Dmitrij Kapitelman

Eine Formalie in Kiew – Lesung Dmitrij Kapitelman

Baunatal | Stadtverwaltung Zu einer Lesung des ukrainischen Autors Dmitrij Kapitelman mit Publikumsgespräch lädt die Stadtbücherei Baunatal, die vhs Region Kassel und die Buchhandlung Nilsson ein. Die Lesung wird am Freitag, 25.03.2022 um 19 Uhr in der Stadthalle Baunatal stattfinden.

Zum Autor Dmitrij Kapitelman

Dmitrij Kapitelman, Le3sung, Baunatal

Dmitrij Kapitelman, 1986 in Kiew geboren, kam im Alter von acht Jahren als „Kontingentflüchtling“ mit seiner Familie nach Deutschland. Er studierte Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Leipzig und absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München. Heute arbeitet er als freier Journalist. 2016 erschien sein erstes, erfolgreiches Buch „Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters“, für das er den Klaus-Michael Kühne-Preis gewann.
(Fotocopyrigt: Christian Werner)

Dmitrij Kapitelman liest aus „Eine Formalie in Kiew“

„Eine Formalie in Kiew“ ist die Geschichte einer Familie, die einst voller Hoffnung in die Fremde nach Deutschland und dort nach Leipzig zog, um ein neues Leben zu beginnen, und am Ende ohne jede Heimat dasteht. „Erst durch dieses Buch ist das Verstehen der Migration, des Nicht-Dazugehörens und des Dazwischen möglich.“ (Olga Grjasnowa)

Erzählt mit dem bittersüßen Humor eines Sohnes, der stoisch versucht, Deutscher zu werden. Dmitrij Kapitelman kann besser sächseln als die Beamtin, bei der er den deutschen Pass beantragt. Nach 25 Jahren als Landsmann, dem Großteil seines Lebens. Aber der Bürokratie ist keine Formalie zu klein, wenn es um Einwanderer geht. Frau Kunze verlangt eine Apostille aus Kiew. Also reist er in seine Geburtsstadt, mit der ihn nichts mehr verbindet, außer Kindheitserinnerungen. Schön sind diese Erinnerungen, warten doch darin liebende, unfehlbare Eltern. Und schwer, denn gegenwärtig ist die Familie zerstritten. Kapitelmans Roman ist eine große Familiengeschichte mit vielen guten Gedanken zur Psychologie der Generationen – oder darüber, wie die Jungen und die Alten aneinander reifen können. So erlebt er sich zwischen den Ländern, den Eltern und letztlich zwischen dem Damals-Leben und dem Heute-Leben. Seine witzige wie geistesscharfe Erzählung ist auch ein Beitrag zur Völkerverständigung. (Verlagstext) Der Roman ist 2021 bei Hanser Berlin erschienen.

Infos zur Lesung Kapitelman :

Lesung mit Publikumsgespräch
Begrüßung: Bürgermeisterin Manuela Strube, Moderation: Stadtrat Dr. Klaus-Peter Lorenz

Freitag, 25.03.22, Stadthalle Baunatal, 19 Uhr
Die Lesung ist eine Kooperation der Stadtbücherei Baunatal, der vhs Region Kassel und der Buchhandlung Nilsson.

Eintritt: 6 € (SchülerInnen und SozialhilfeempfängerInnen haben freien Eintritt) Vorverkauf ab Montag, 14.03.2022
Kartenvorverkauf in der Buchhandlung Nilsson, in der Stadtbücherei und im Stadtmarketing Baunatal.
Für Auswärtige ist eine Reservierung unter 0561-4992-123 möglich.

Geldspenden für die Ukrainehilfe werden an dem Abend gerne entgegengenommen und auf das Spendenkonto der Stadt Baunatal eingezahlt.

Am Samstag, 12.03.2022 wir es eine Friedenskundgebung auf dem Marktplatz Baunatal zum Krieg in der Ukraine geben.

Text & Foto (V.i.S.d.P)
Stadt Baunatal vertreten durch den Magistrat
Marktplatz 14, 34225 Baunatal
Telefon: 05 61 / 49 92 -0
https://www.baunatal.de

Dieser Baunatal Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal, dem Landkreis Kassel und der Region Nordhessen. Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes unter V.i.S.d.P. (Verantwortlich im Sinne des Presserechts) ausgewiesen. Nur wenn dort die Stadtmarketing Baunatal GmbH steht, sind wir der richtige Ansprechpartner.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachrichten.

%d Bloggern gefällt das: