Stadtmarketing | Meinung  Lesen Sie hier im Baunatal.Blog den persönlichen Rückblick von Stadtmarketing Geschäftsführer Dirk Wuschko auf ein spannendes, anderes Jahr. Wir alle haben viel gelernt, viel vermisst und hoffen auf eine Besserung im Jahr 2021. Hilfreich bei der Orientierung war die Vernetzung und die Kommunikatuion innerhalb der Stadtmarketingorganisationen in Hessen und bundesweit und die Unterstützung zum Beispiel durch den hessischen Handelsverband. Und natürlich die vertrauensvolle Zusammenarbeit in Baunatal.

Was wir NICHT sind: Mitarbeiter der Stadtverwaltung oder HNA Geschäftsstelle

Da ich in diesem Jahr noch mehr (Online) Diskussionen geführt habe, als sonst und mir dabei klar geworden ist, dass unser Status als Stadtmarketing nicht so richtig klar ist: Wir sind als Stadtmarketing Baunatal GmbH ein juristisch selbstständiges Unternehmen, dessen Eigentümerin die Stadt Baunatal ist. Im Aufsichtsrat der Gesellschaft sitzen neben der Bürgermeisterin, Abgeordnete des Stadtparlaments und Vertreter der Wirtschaft Baunatals.

Das heißt, alle Funktionen des Unternehmens, wie Personalverwaltung, Buchhaltung, Versicherungen, Zahlungsverkehr etc. wird von uns selbst verantwortet, wir sind keine Angestellten der Stadt Baunatal und können auch nicht für die Stadtverwaltung Baunatal sprechen, sondern immer „nur“ in unserem eigenen Namen als Stadtmarketing. Da wir aber genau im Zwischenraum zwischen Verwaltung, Firmen, Vereinen, Zivilgesellschaft und Einwohnern agieren, nehmen wir gerne Anregungen, Kritik und Hinweise auf und versuchen sie an die „richtige“ Stelle zu transportieren.

Eine HNA Geschäftsstelle gibt es seit dem Jahr 2014 nicht mehr in Baunatal, trotzdem müssen meine Kolleginnen im StadtShop Baunatal immer wieder Diskussionen zu diesem Thema führen. Sei es, wenn mal wieder neue HNA Produkte dort beworben werden oder wenn Tickets in den Vorverkaufsstellen der HNA erworben wurden und dann bei uns umgetauscht werden sollen.

Wir haben mit der HNA vereinbart, dass wir Anzeigen für die HNA vor Ort annehmen und Änderungsanträge, wie z.B. Zeitungen nachsenden etc. Nicht mehr und nicht weniger. Um Veranstaltungstickets für die Region oder bundesweit im Vorverkauf zu bekommen, müssen Sie nicht zu einer HNA Kartenvorverkaufsstelle, sondern können das auch bei uns machen, aber ohne den manchmal vorhandenen HNA Kunden Rabatt.

Eine Veranstaltung durften wir in 2020

Das Jahr 2020 startete auch für uns „normal“ – die erste (und einzige!) Veranstaltung in diesem Jahr war der 3. Kreativmarkt in der Stadthalle Baunatal Ende Februar.

Kreativmarkt, Handgemacht!, Baunatal, Made in Bauantal, Stadtmarketing, Stadthalle

Dieses Format wurde für die DIY & Handmade Szene in Baunatal von uns entwickelt, vor allem um die MADE IN BAUNATAL ProduzentInnen zu stärken. Die Veranstaltung war ein schöner Erfolg für die HerstellerInnen von kleinen, individuellen Geschenken. Das diese schon bald in Mengen Masken herstellen und diese auch bei uns im StadtShop verkaufen würden, ahnte in diesem Augenblick noch keiner.

Die vielen anderen Veranstaltungen, die wir im Jahr für die Baunataler Bürger planen und durchführen, waren unterschiedlich weit organisiert: Partywerk Nr. 1 stand kurz vor der Realisierung, die Baunataler Automobilausstellung und das Stadtfest Baunatal waren zu großen Teilen fertig, die anderen Veranstaltungen wie Weinfest, Biergarten Europaplatz oder Nikolausmarkt in der Vorbereitung.

Veranstaltungsabsagen, Verschiebungen und immer wieder der Versuch es doch hinzubekommen

Wir waren wohl einer der ersten Veranstalter in Baunatal, der eine Veranstaltung abgesagt hat: Zum ersten Mal wollten wir in der Stadthalle eine Party (Partywerk Nr.1) zusammen mit der Wirtschaftsgemeinschaft durchführen, der Kartenvorverkauf war super und alle freuten sich schon auf das gemeinschaftliche Tanzen & Feiern.

Doch der Termin (3.3.2020) wurde angesichts der immer dichter werdenden Nachrichten zur Pandemielage in Deutschland von der Wirtschaftsgemeinschaft und uns immer kritischer bewertet. Keiner von uns wollte riskieren, dass sich viele Unternehmer und die Mitarbeiter, die ja im Wesentlichen die Karten zur Party gekauft hatten, infizieren. Und damit begann auch für uns das Absagen, Neudenken, Neuplanen unter Corona Bedingungen und trotzdem Nicht-Realisieren ALLER Stadtmarketingveranstaltungen in diesem Jahr.

Vor allem für das Stadtfest Baunatal und auch noch mal für den Nikolausmarkt haben Peggy Riedel und ich immer wieder neue Ideen und Planungen entwickelt, wie es vielleicht doch geht. Den Marktplatz für das Stadtfest mit Gittern in Quadrate für je 10 Personen einteilen, anstatt Nikolausmarkt in der City in allen Stadtteilen Glühwein- und Bratwurstverkauf dezentral organisieren – nur einige der Varianten, die wir durchdacht haben.

Absage Stadtfest 2020 mit Peggy Riedel und Dirk Wuschko vom Stadtmarkting

Um jedes Mal am Ende festzustellen, dass wir es, egal wie wir uns Gedanken machen, nicht durchführen durften. Ich muss gestehen, dass ich als auch die Alternativvorschläge für den Nikolausmarkt nicht durchführbar waren, zutiefst frustriert war und beschlossen habe, keine Energie mehr in die Veranstaltungsplanung unter Corona Bedingungen zu verschwenden.

StadtShop Baunatal – zweimal im Lockdown und viel Frust bei den Ticketkunden

Auch unser StadtShop und die Tourismusinformation mussten in den ersten und den jetzigen Lockdown. Wenn wir offen hatten, mussten die MitarbeiterInnen sich im Wesentlichen mit der Rückabwicklung der von uns im Vorjahr verkauften Veranstaltungstickets befassen.

Die gesetzlichen Regelungen (Gutscheinlösungen) kamen nicht schnell genug, die Partnersysteme, über die wir bundesweit Karten verkaufen (CTC-Eventim, Reservix und andere) kamen mit dem Stornieren, Verschieben oder Gutschein freischalten bei den hunderttausenden von Veranstaltungen bundesweit nicht hinterher. Die Kunden standen bei uns im StadtShop und wollten ihr Geld wiederhaben – von Androhung des Rechtsanwalts bis hin zu viel Verständnis für die VeranstalterInnen haben sich viele Szenen abgespielt.

Wie auch noch bei vielen anderen Themen in diesem Jahr mussten die TicketkäuferInnen erstmal lernen, dass nicht wir als Vorverkaufsstelle ihr Vertragspartner sind, sondern der jeweilige Veranstalter des Events. Aber mit uns hatten sie wenigstens einen Ansprechpartner vor Ort, der sich kümmert – wer einfach nur im Internet Karten gebucht hatte war in den Warteschlangen der Hotlines gefangen. Vielleicht ja auch ein positiver Effekt für unseren Kartenvorverkauf in der Zukunft, denn die Karten können immer nur dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden.

Alltagsmasken MADE IN BAUNATAL

Als nach einigem Hin und Her im ersten Lockdown klar wurde, dass auch wir „normalen“ Bürger Masken für den Alltag benötigen werden, habe ich schnell mit unseren „Made in Baunatal“ Produzentinnen Kontakt aufgenommen. Schließlich nähen sie Taschen, Kinderbekleidung u.v.m. War es möglich über diesen Weg mal schnell ein paar hundert Alltagsmasken zu produzieren? Ich war begeistert, fast alle haben sofort zugesagt und die Nähmaschinen liefen heiß…

Über diesen Weg haben wir tatsächlich sehr viele Alltagsmasken für den Verkauf an die Baunataler EinwohnerInnen und für den ReStart der Geschäfte nach dem ersten Lockdown hergestellt. Für den großen, auch nächtlichen Nähmaschinen-Einsatz und die schnelle, hilfsbereite Aktion nochmal ein persönliches Dankeschön von mir!

Made in Baunatal, StadtShop Baunatal, Stadtmarketing Baunatal, HNA Baunatal, Kartenservice
Die „Made in Baunatal“-Produkte haben im umgeräumten StadtShop mehr Platz.

Aber ich musste bei dieser Aktion auch schon das erste Mal lernen, wie egozentrisch auf den Social Networks wie Facebook die Corona Diskussionen laufen – wir wurden beschimpft, weil wir diese in Handarbeit gefertigten Masken für 7 Euro verkauft haben und als Geschäftemacher auf Kosten der Bevölkerung betitelt und natürlich wurden Wegwerfmasken mit handgemachten, immer wieder verwendbaren Masken preislich verglichen…

Diese Diskussionen haben mir gezeigt, dass das Umgehen mit einer Krisensituation leider sehr individuell und nicht immer faktenbasiert ablaufen wird und wir waren da erst am Anfang…

Ab dem ersten Tag: Krisenkommunikation auf dem Baunatal.Blog und Social Media Kanälen des Stadtmarketing Baunatal

Mit Beginn der Corona Krise habe ich mich im Wesentlichen auf die Stadtkommunikation und Hilfestellungen für die Wirtschaft/ Einzelhandel konzentriert. In Absprache mit der Bürgermeisterin Silke Engler, ist der vom Stadtmarketing verantwortete www.Baunatal.blog mit Start der Krisenkommunikation das zentrale Element der Baunataler Onlinekommunikation geworden.

Baunatal, Coronavirus, Veranstaltungsabsage, Corona, Kita, Kinderbetreuung, Pandemie
Alle Informationen zu den Auswirkungen auf das städtische Leben in Baunatal zentral an einer Stelle: auf dem http://www.Baunatal.Blog/corona

Sowohl alle offiziellen Nachrichten aus dem Rathaus oder dem Landkreis Kassel als auch Nachrichten aus der Wirtschaft, dem Einzelhandel, Vereinen und Verbänden, sind zentral auf dieser einen Seite von uns ausgespielt worden. Das war die ersten Wochen tatsächlich ein 24/7 Job – da die Blognachrichten auch auf den Social Media Kanälen verbreitet wurden und eine riesige Resonanz gefunden haben.

Mit allen Vorteilen: Die Bürger wurden zeitnah mit allen relevanten Nachrichten versorgt – und allen Nachteilen: Die permanente Diskussion mit Querulanten, Nachfragen von Einzelpunkten, ohne den Text vorher gelesen zu haben oder Diskussionen zur Sinnhaftigkeit u.s.w.

Es hat sich aber auch gezeigt, dass unsere Strategie der Vorjahre, konsequent auf die digitale Kommunikation hinzuarbeiten und sowohl mit dem Blog als auch mit den Social Media Kanälen Facebook, Twitter und Instagram, Reichweiten aufzubauen, goldrichtig war.

Ein paar Zahlen zum Baunatal.Blog

Der Baunatal.Blog wird vom Stadtmarketing seit Mitte 2017 betrieben – die Zugriffszahlen hatten sich schon bis zur Krise positiv entwickelt – in Spitzenmonaten waren es 8.000 Menschen mit ca. 12.000 Artikelabrufen. Diese Zahlen sind förmlich explodiert mit dem Beginn der Coronakrise und der Krisenkommunikation:

1. Woche (09.3.-15.3.2020)           11.000 Besucher mit 25.000 Artikelabrufen
2. Woche (16.3.-22.3.2020)           10.000 Besucher mit 29.000 Artikelabrufen
Insgesamt Monat März             27.000 Besucher mit 76.000 Artikelabrufen

In diesem Jahr haben wir insgesamt 124.500 Besucher mit 267.000 Artikelabrufen zu verzeichnen – eine stolze Zahl. Aber lieber wäre es mir gewesen, diese Besucher mit erfreulicheren Nachrichten auf den Blog zu bekommen.

Dabei ist sichtbar, dass die meisten Menschen über Facebook oder Twitter zu den Blogbeiträgen kommen (ca. 40%), 25% kommen direkt auf den Blog und ca. 25% über die Suchen auf Google & Co, der Rest verteilt sich über verschiedene Kanäle.

Die absolut höchsten Zugriffszahlen hatten die Videos der Bürgermeisterin und die aktualisierten Artikel zur Wirtschaft (wer hat geöffnet oder zu/ Lieferservice etc.) und die sich fast wöchentlich ändernden Auflagen der Coronaschutzverordnungen.

Baunatal, Coronakrise, Stadtmarketing, Baunatal.blog

Dabei musste auch meine „Lernkurve“ steil sein, was die Rechtsordnung in der Bundesrepublik betrifft. Wer wusste schon im Januar 2020, dass die Gesundheitsämter vor Ort die entscheiden Player bei der Pandemiebekämpfung sind und die Bundesländer eben selbst entscheiden, was sie jeweils umsetzen.

Soviel Gesetzestext (bzw. Verordnungstext) wie in den letzten Monaten habe ich noch nie im Detail gelesen. Aber es war notwendig sie zu verstehen, da ich ja auch mit den Anfragen der BürgerInnen und Unternehmen permanent konfrontiert war.

Zusammen sind wir stark – Wirtschaftsgemeinschaft, CMB e.V., Verkehrsverein und Stadtmarketing arbeiten Hand in Hand im Krisenmodus

Plakate für die Geschäfte und Kommunikation auf dem Blog
Wir haben sehr schnell zu Beginn des ersten Lockdowns große Plakate drucken lassen für die Geschäfte mit dem Thema „Wir kommen wieder“ und diese den Geschäften in Baunatal kostenlos zur Verfügung gestellt und einen ständig aktualisierten Blogbeitrag zum Thema „Wer hat auf, wer ist wie zu erreichen, wer liefert zur Unterstützung der Baunataler Firmen“ gepostet.

Starterpack für die Geschäfte
Auf Initiative der Wirtschaftsgemeinschaft wurde das Format Starterpack zum Ende des ersten Lockdowns entwickelt. Dabei wurden von der Wirtschaftsgemeinschaft Bestellungen über Gesichtsmasken bei unseren „Made in Baunatal“ ProduzentInnen ausgelöst und zusammen mit den notwendigen Plakaten für die Hygienevorschriften, Bodenaufklebern für Abstandhalten etc. gemeinsam in den Geschäften verteilt.

50.000 Mal Danke Baunatal
Was für eine schöne Aktion! Wir haben 50.000 kleine DANKE BAUNATAL Schokoladen produzieren lassen und Baunataler Firmen haben sie als Dankeschön an ihre treuen Baunataler KundInnen verschenkt. Dazu haben viele UnternehmerInnen sich per Video oder Foto bei ihren KundInnen bedankt, hier können Sie die Videos auf unserem Youtube Kanal noch einmal ansehen.

Danke Baunatal, Stadtmarketing Baunatal, Danke Kampagne, Stadtmarketing
Das Motiv der Danke Kampagne Baunatal

Tourismuskampagne der Baunataler Hoteliers für Urlaub in Nordhessen mit Videoproduktion

Die Übernachtungsbetriebe hatten natürlich besonders zu kämpfen mit all den Corona Maßnahmen: Reisebeschränkungen, kein Tagungsgeschäft mehr, Gastronomie geschlossen: Harte Zeiten für die Hotels in Baunatal. Umso mehr hat es mich gefreut, dass wir uns trotzdem auf ein touristisches Projekt im Sommer einigen konnten. Wir haben eine Baunataler Kampagne innerhalb der Grimmheimat Nordhessen hinbekommen, die unter dem zentralen Motto „Mit Abstand dein Lieblingsort für den Urlaub“ bundesweit für Individual-Urlaub in Nordhessen geworben hat.

Dazu wurde von uns mit Baunataler Testimonials und einem Baunataler Videoproduzenten mit minimalem Budget unter erheblichem Zeitdruck ein Kurzvideo zum Thema Wandern, Radfahren und Motorradfahren mit Start in Baunatal gedreht.

Dieses wurde dann mit einem Gemeinschaftsbudget von den Hotels (BEST WESTERN AMBASSADOR, GENO HOTEL, HOTEL STADT BAUNATAL, HOTEL SCIROCCO), dem Verkehrsverein, der Wirtschaftsgemeinschaft und des Stadtmarketings, in der Kampagne der GRIMMHEIMAT Nordhessen bundesweit erfolgreich beworben und wir werden es auch in der coronafreien Zukunft weiter nutzen können.

Digitalisierung wirkt, aber…

Das Stadtmarketing ist schon länger ein (An)Treiber der Digitalisierung in Baunatal. Wir betreiben den reichweitenstärksten Facebookkanal Baunatals und mit dem Baunatal.Blog ein Nachrichtenportal für die Stadt mit Veröffentlichungen nicht nur von uns, sondern auch durch PartnerInnen aus Wirtschaft, Vereinen, Institutionen und der Stadtverwaltung. Das öffentliche WLAN wurde vom Stadtmarketing initiiert und die ersten Jahre auch betrieben. Seitdem die Betreiberhaftung gesetzlich ausgeschlossen wurde, betreibt die Stadt das öffentliche WLAN „Baunatal verbindet“ selbst.

In der City Baunatal wird durch das Stadtmarketing seit 2018 eine Passantenfrequenzmessung betrieben. Die Aufstellung von digitalen Werbedisplays in der City wird Anfang des Jahres umgesetzt und ist das neuste digitale Projekt des Stadtmarketings.

Die Arbeitszeit, die in diesem Jahr für uns durch die ausgefallenden Veranstaltungen frei geworden sind, haben wir u.a. für die Entwicklung einer digitalen Gesamtstrategie für Baunatal eingesetzt. Wir haben eine Plattform konzipiert und beim ersten Treffen des Digitalrates Baunatal vorgestellt: baunatal-digital.de | Die ganze Stadt im Netz.

Homeshopping Baunatal, Videos der Bürgermeisterin und Livestream HMK Konzert
Bewegtbild in den Social Media Kanälen schlägt alle Textbeiträge um Längen, vor allem die Videos der Bürgermeisterin Silke Engler zur Erklärung der aktuellen Pandemiesituation, die wir auf Facebook und Youtube ausgespielt haben, wurden mehrere tausend Mal gesehen. Ein gutes Format, um die Kommunikation zu vereinfachen – man schaut das Video und bekommt die wesentlichen News.

Mit dem Format FACEBOOK LIVE haben wir selbst im ersten Lockdown experimentiert: Ich bin in Geschäfte in der City Baunatals gegangen, die ja eigentlich geschlossen waren (Hansmann Sport, Boutique Janett, Roxy Baunatal, Hotel Scirocco), aus denen haben wir live mit den GeschäftsinhaberInnen gesendet und mit einer Funktion zum direkten Bestellen versehen. Diese Videobeiträge, zwischen 20 – 45 Minuten lang, sind seitdem auch auf Facebook, Instagram und Youtube zu sehen und eine dauerhafte Werbung für diese Geschäfte. Die Liveeinschaltquote war nicht riesig, aber die bisher reichweitenstärkste Produktion (Roxy Baunatal) wurde bisher über 5.000 Mal auf Facebook abgerufen.

Um den Baunatalern zu zeigen, wie die digitale Kommunikation auch privat funktioniert, haben wir zusammen mit der Großenritter Telekommunikationfirma ORF Erklärvideos zur Videotelefonie mit Skype, WhatsApp & Co produziert und Online gestellt.

Neuland war auch das Livestream Konzert der Stadthalle Baunatal mit dem Weihnachtskonzert des Heeresmusikkorps Kassel auf unserem Youtube Kanal. Zeitgleich bis zu 600 Menschen, insgesamt 3.000 Abrufe während des Livestreams und bisher insgesamt über 5.000 Abrufe des Videos sind eine imposante Zahl, wenn man dagegenhält, dass bei der eigentlich übrigen Liveveranstaltung „nur“ 700 Personen in der Stadthalle sind.

Aber, da sind wir beim Aber…

Digitale Formate haben wir alle in diesem Jahr (schätzen) gelernt, sie bieten Alternativen unter Pandemiebedingungen, aber auch in der Zukunft. Ich habe an vielen Videokonferenzen teilgenommen, die bundes- oder landesweit organisiert waren. Im Normalfall wären es einige Stunden Anfahrt und manchmal eine Hotelübernachtung gewesen – das ist nicht zwingend notwendig für alle zukünftigen Treffen.

Was „Digital“ aber einfach nicht gut kann, ist emotionale Nähe herstellen – das Konzert mit dem HMK in der Stadthalle war für mich da ein bleibendes Erlebnis. Was ist ein Konzert ohne die Bindung zwischen MusikerInnen und Publikum, den Applaus, die Nebengeräusche in einer vollen Halle, aber auch das Zusammentreffen unterschiedlicher Menschen zu einem gemeinsamen Erlebnis.

Ausblick 2021

Natürlich ist uns bewusst, dass auch wir die Glaskugel nicht haben, die uns sagt, ab wann es wieder ein normales Leben geben wird.
So werden wir die ersten Monate des Jahres zum einen weiter an der Unterstützung und Vernetzung der Unternehmen in Baunatal und an der Entwicklung der Digitalstrategie für Baunatal arbeiten, zum anderen werden wir wieder (mal) unsere eigenen Veranstaltungen planen um die Menschen in Baunatal wieder in der City zusammenzubringen.

Im ersten Halbjahr werden wir etwas skeptisch den 4. Kreativmarkt in der Stadthalle, das Grüne Soße Fest des Wochenmarkts und die Baunataler Automobilausstellung planen. Das Stadtfest Baunatal (1.-4.7.2021) zum 55. Stadtgeburtstag, gehen wir mit aller Freude und Energie an und „glauben“ daran, dass wir es durchführen können. Die weitere Planung im Jahr 2021 sollte dann wieder unter normalen Bedingungen möglich sein – wir freuen uns darauf, Sie beim Biergarten Europaplatz, dem Weinfest Baunatal und dem Nikolausmarkt die BaunatalerInnen endlich wieder ganz nah in der City begrüßen zu können.

Starten Sie gut in das neue Jahr, dass uns hoffentlich wieder Nähe UND Digitales bringt.

Dirk Wuschko
Geschäftsführer Stadtmarketing Baunatal GmbH