Tizian Zeibig und Hendrik Meyer aus Großenritte errangen mit ihrem Projekt einen ersten Platz und fahren zum Landesentscheid.

Vier Jugendliche aus Baunatal bei Jugend forscht erfolgreich

(Baunatal) Erste Plätze für Nachwuchforscher Tizian Zeibig, Jochan Brede, Hendrik Meyer und Jannik Meyer aus Baunatal beim Wettbewerb „Jugend forscht“.

Ende Februar fand bei der SMA Solar Technology AG (SMA) der Jugend forscht-Regionalwettbewerb Hessen Nord statt. 66 nordhessische Schüler präsentierten dabei unter dem Motto „Spring“ als Team oder im Einzelwettbewerb ihre 33 Projekte aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Technik, Mathematik/Informatik, Geo- und Raumwissenschaft sowie Physik den Besuchern und der Jury.

Unter den Schülern waren mit Hendrik Meyer, Jannik Meyer, Jochen Brede und Tizian Zeibig in diesem Jahr vier Schüler aus Großenritte. Hendrik Meyer und Tizian Zeibig haben in ihrem Projekt mit Hilfe der Finite-Element- Methode und einem selbst entwickelten Messsystem eine numerische Simulation erstellt, mit der die Kraftübertragung der Dehnplatte auf Kiefer und Zähne untersucht werden kann. Damit wird die kieferorthopädische Behandlung mit Ober- und Unterkieferdehnplatten effizienter und effektiver gestaltet.
Jannik Meyer und Jochan Brede haben mit ihrem Mitschüler Tristan Brechtken, mit dem sie gemeinsam im Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) arbeiten, im Rahmen ihres Projekts „LaserSpeckle“ den Einfluss des Laser-Lichts auf Oberflächen der beleuchteten Körper untersucht und die Zusammenhänge an einer Simulation der Lichtausbreitung überprüft. Die Schüler errangen in ihrem Fachgebiet Arbeitswelt und Physik einen ersten Platz und sicherten sich so die Teilnahme am Landesentscheid, der am 9. und 10. April in Darmstadt stattfindet.

Text und Foto
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

 


Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal. Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen. Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.