Baunatal | Frauen Möglichst viele Frauen zu informieren und auf die mehrsprachigen Hilfeangebote bei häuslicher Gewalt aufmerksam zu machen, das ist das Ziel der diesjährigen Aktion der Akteurinnen zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2020.

Aktion gegen häusliche Gewalt in Baunatal

Dazu haben das Frauenbüro und der Verein Frauen helfen Frauen in dieser Woche Informationspäckchen an viele Einrichtungen, Apotheken, Arztpraxen, Kitas, Restaurants versandt. In den Päckchen befinden sich Plakate, Flyer und kleine Notfallkarten mit der Telefonnummer des Vereins Frauen helfen Frauen und des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen.

Alle Empfänger wurden gebeten, sich an der Aktion zu beteiligen, die Plakate aufzuhängen und das Informationsmaterial auszulegen. „Wir wollen Aufmerksamkeit für das Thema in der Stadt erzeugen und aufzeigen, wo es Hilfe gibt,“ betont Stefanie Teuteberg, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Baunatal.

Diese seien: Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet anonym, kostenfrei und rund um die Uhr telefonische Beratung in siebzehn Sprachen an.
Der Verein Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel e.V. berät und unterstützt Frauen, die von körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt bedroht oder betroffen sind.

Diese Flyer liegen in der Öffentlichkeit aus

Die statistischen Zahlen zu Gewalt an Frauen sind immer noch alarmierend

Alarmierend seien die Zahlen, dass an jedem dritten Tag in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet wird, berichtet die Frauenbeauftragte. Laut Bundeskriminalamt wurde im Jahr 2019 statistisch gesehen alle 45 Minuten eine Frau Opfer von vollendeter und versuchter gefährlicher Körperverletzung durch Partnerschaftsgewalt. Die Gewalt durch den Partner finde genau an dem Ort statt, der Sicherheit bieten solle – dem eigenen Zuhause. Die Frauen kämen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Oftmals sei die Scham groß, sich jemanden anzuvertrauen. Finanzielle oder andere Abhängigkeiten stellen ebenfalls ein Hindernis dar, sich Hilfe zu suchen. Genau hier setze die Arbeit des Vereins Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel e.V. an, der die Frauen bei dem Weg aus der Gewaltbeziehung in ein neues Leben unterstützt.

In der Broschüre „Mehr Schutz bei häuslichere Gewalt des Bundesministeriums für Familie, Senioren , Frauen und Jugend“ heißt es: Seit 2002 gibt es das Gewaltschutzgesetz, mit dem zentrale rechtliche Vor-schriften zur Bekämpfung von Gewalt im Allgemeinen und häuslicher Gewalt im Besonderen geschaffen wurden. Insbesondere der Grundsatz „Wer schlägt, muss gehen – das Opfer bleibt in der Wohnung“ ist im Gewaltschutzgesetz verankert. Den Opfern wird nicht länger zugemutet, selbst für ihren Schutz zu sorgen und dabei auch den Verlust der vertrauten Wohnung und Umgebung in Kauf nehmen zu müssen.

Informationen in mehreren Sprachen Online

Auf der Website des Frauenbüros Baunatal steht ein Ratgeber für geflüchtete Frauen, Migrantinnen und Jugendliche in verschiedenen Sprachen zum Download bereit.
Hier können sich Frauen und Mädchen in ihrer eige-nen Sprache über ihre Rechte und Schutzmöglichkeiten bei sexualisierter oder häuslicher Gewalt informieren.

Verantwortlich V.i.S.d.P. Text & Fotos
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht