Baunatal | Baunataler Nachrichten Die Deutsche Glasfaser hat mitgeteilt, dass entgegen der Darstellung in der HNA vom 10.12.2019 derzeit noch nicht sicher sei, dass der Glasfaserausbau in Hertingshausen und Guntershausen durchgeführt wird.

Das Unternehmen hat bereits vor Beginn der Nachfragebündelung im September festgelegt, dass der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes nur geplant und umgesetzt wird, wenn 40 Prozent aller potentiellen Anschlussnehmer des gesamten Stadtgebiets einen Vertrag abschließen. Zum Stichtag der Nachfragebündelung (09.12.) wurden die geplanten Ziele der deutschen Glasfaser jedoch nicht ganz erreicht. Dazu fehlen im Gesamtprojekt noch ca. 300 Verträge. In Altenritte, Kirchbauna, Großenritte und Rengershausen fehlen jeweils einige Prozentpunkte.

„Wir sind überzeugt von einem Erfolg für die Stadt Baunatal“, erklärt Projektmanager Lennart Götte. Auch wenn das Projekt zum Stichtag nicht in allen Stadtteilen die 40 Prozent erreicht habe, sei die Ausgangslage dafür, in allen Ausbaugebieten eine Glasfaserinfrastruktur zu schaffen, sehr gut, so der Projektmanager. „An dieser Stelle bedanken wir uns für die tatkräftige Unterstützung der Fürsprecher, Multiplikatoren sowie bei den Vertretern der Stadt Baunatal, die das Projekt bis hierhin mit uns gemeinsam aktiv gestaltet haben.“, so der Projektmanager.

Auf Grund dieser Ausgangslage hat die Deutsche Glasfaser gemeinsam mit der Stadt Baunatal die Verlängerung der Nachfragebündelung bis zum 18. Januar 2020 beschlossen, um auch in den Stadtteilen Großenritte, Altenritte, Kirchbauna und Rengershausen 40 Prozent zu erreichen, da alle Stadtteile voneinander abhängig sind.

„Schnelles Internet wird für die Bewohner einer Stadt immer wichtiger“, stellt Bürgermeisterin Silke Engler fest. Mit der Deutschen Glasfaser habe Baunatal die Chance, die Infrastruktur durch den Breitbandausbau für die kommende digitale Zukunft gut aufzustellen. „Der Breitbandausbau hat nicht nur für jeden Bewohner persönlich ein Nutzen, sondern auch unsere Heimatstadt gewinnt dadurch an Attraktivität für Unternehmen und junge Familien. Es würde mich freuen, wenn sich die Baunataler eingehend über die Möglichkeiten informieren“, sagt die Bürgermeisterin und betont, dass dies für die gesamte Stadt ein wichtiger Schritt für die Zukunft sei.

Mit gutem Beispiel voran geht die Stadt Baunatal, in-dem sie bereits Verträge für ihre kommunalen Liegenschaften abgeschlossen hat. Diese zählen ebenfalls zur notwendigen Zielquote.

Bislang unentschlossene Bürgerinnen und Bürger können sich bis zu diesem neuen Stichtag beraten lassen und Verträge abschließen.

Dazu wird es noch bis zum 18. Januar 2020 folgende Anlaufstellen geben:

Servicestand EDEKA Großenritte

Rostocker Straße 1, 34225 Baunatal

Sa.: 10:00 – 15:00 Uhr

Servicestand Netto Rengershausen

Knallhütter Straße 50, 34225 Baunatal

Fr.: 14:00 – 19:00 Uhr

Sa.: 10:00 – 15:00 Uhr

Alle Informationen über die Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter http://www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

Foto und Text
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht.