(Baunatal, BN) Die Telekom baut im Gewerbegebiet Großenritte aus, wenn sich bis zum 15. Mai rund 30 Prozent der dort ansässigen Firmen für einen Glasfaseranschluss entscheiden, heißt es in einer Pressemitteilung der Deut-schen Telekom. Die Telekom will dann im Gewerbegebiet Großenritte über fünf Kilometer Glasfaser verlegen und die Unternehmensstandorte direkt an das Glasfasernetz anbinden. Dafür wird ein modernes Trenching-Verfahren eingesetzt, dass nicht nur kostensparender ist, sondern auch eine kürzere Bauzeit verspricht.
„Eine schnelle Internetverbindung mit ausreichender Bandbreite ist heutzutage ein wesentliches Standortkriterium für jedes Unternehmen“, betont Bürgermeisterin Silke Engler. Sie freue sich daher, dass die Telekom die Attraktivität des Gewerbegebietes mit der Ausbauinitiative stärken will. Die Stadt Baunatal sei sehr daran interessiert, dass das Angebot des Hoch-geschwindigkeitsnetzes in Form einer Breitbandversorgung im gesamten Stadtgebiet vorangetrieben werde, so die Bürgermeisterin.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei:
Telefon: 0800/330 1362, per E-Mail: voll-glas@telekom.de
und auf der Homepage unter: www.telekom.de/vollglas-hesse

Was ist ein Glasfasernetz? Firmen können sich bis zum 15. Mai melden

Eine Glasfaser ist eine aus Glas bestehende lange dünne Faser. Glasfasern leiten Informationen via Lichtwellen weiter. Die Glasfaserleitungen werden zur Übertragung von Daten genutzt und das mit einer höheren Geschwindigkeit als bei einem DSL oder Kabelnetz. Glasfaser ermöglicht daher das so genannte „Highspeed-Internet“, bei dem beispielsweise Geschwindigkeiten von bis zu 100 GBit/s bei einem direkten Übertragungsweg möglich sind.