Baunatal Beruf Bildung Stadt Baunatal

Einstieg ins Berufsleben und Dienstjubiläen bei der Stadt Baunatal

(Baunatal, BN) 22 neue Mitarbeiter für die Verwaltung, die Feuerwehr und die sozialen Einrichtungen in der Stadt Baunatal

Die Stadt Baunatal bietet zahlreichen jungen Menschen in jedem Jahr die Möglichkeit mit der Ausbildung, einem Praktikum oder dem Freiwilligen Sozialen Jahr in das Berufsleben einzusteigen.
In diesem Jahr starteten im August bereits 20 der 22 neuen Mitarbeiter in den unterschiedlichen städtischen Einrichtungen.

Darunter sind vier neue Auszubildende für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten und zwei Jahrespraktikanten im Rahmen der Fachoberschule in der Stadtverwaltung. Außerdem begannen zwei Azubis bei den Stadtwerken Baunatal ihre Ausbildung. Zum einen wird die Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe und zum anderen im Bereich der Wasserversorgungstechnik angeboten. Auch der Bauhof hat durch einen Auszubildenden zum Garten- und Landschaftsbauer Unterstützung erhalten.

Neben einer FSJ‘lerin beim Spielmobil Augustine lernen zehn weitere FSJ‘ler, Berufspraktikanten und Sozialassistenten den Erzieher-Beruf in den städtischen Kindertagesstätten näher kennen und unterstützen die Mitarbeiter in den verschiedenen Einrichtungen.
Im nächsten Monat startet außerdem eine FSJ‘lerin bei der Feuerwehr und ein FÖJ‘ler auf dem Bauhof.

„Wir freuen uns sehr, dass wir so vielen jungen Men-schen die Chance geben können, in das Berufsleben zu starten“

, begrüßte Marion Mihr, Personalchefin der Stadt Baunatal, die neuen Mitarbeiter im Rathaus.
„Stellen Sie jede Frage, die Ihnen einfällt“, forderte sie die neuen Kollegen auf. Dies helfe auch den lang-jährigen Mitarbeitern, denn so müsse man über die bereits fest integrierten Arbeitsabläufe nachdenken, wodurch die bekannten Verfahrensweisen oft mit neuen Augen gesehen werde, sagte die Personalchefin. „Junge Mitarbeiter bringen außerdem frischen Wind und neue Ideen mit in die Abteilungen“, stellten Cornelia Steinberg vom Personalrat und Frauenbeauftragte Irmgard Schüler fest.

Fünf Mitarbeiter der Stadt Baunatal feierten 25. Dienstjubiläum

Stadt Baunatal
Personalratsvorsitzende Cornelia Steinberg (v.l.) Beate Seibel, Ida Gafarowa, Nelli Maier, Tanja Dörrich-Lappöhn, Werner Bläsing, Bürgermeisterin Silke Engler.

Fünf Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter gratulierten Bürgermeisterin Silke Engler und Personalratsvorsitzende Cornelia Steinberg vergangene Woche im Rathaus zu ihren 25. Dienstjubiläen.
Nelli Maier wurde 1994 als Raumpflegerin bei der Stadt Baunatal eingestellt und ist seit 1995 in der Kindertagesstätte Pestalozzi tätig. Die ausgebildete Bürokraft war zuvor in der Tadschikischen SSR als Büroangestellte tätig.
Ida Gafarowa war zunächst als Badewärterin bei der Stadt Baunatal tätig. Ihre Einstellung erfolgte im Jahr 1994 im damaligen Stadtbad Baunatal. Seit 2011 ist sie als Raumpflegerin und Küchenhilfe in der Kita Wolkenschieber beschäftigt.
Beate Seibel wurde 1989 als Erzieherin bei der Stadt Baunatal eingestellt. Seit 2006 ist sie in der Kita Altenritte tätig. Zuvor war sie nach ihrer Ausbildung bei der Stadt Kassel und im Kurhessischen Diakonissenhaus Kassel als Erzieherin angestellt.
Tanja Dörrich-Lappöhn absolvierte von 1996 bis 1997 ihr Berufspraktikum in der Kindertagesstätte Hünstein. Anschließend wurde die ausgebildete Er-zieherin in ein Arbeitsverhältnis in die Kindertagesstätte Rengershausen übernommen. Bevor sie 2005 zunächst die kommissarisch stellvertretende Leitung und seit 2007 die stellvertretende Leitung der Kindertagesstätte Pestalozzi übernahm, war sie in unterschiedlichen Kindertagesstätten als Erzieherin tätig.
Werner Bläsing wurde 1995 als städtischer Mitarbeiter bei der Stadt Baunatal eingestellt und ist seitdem als Maler tätig. Zuvor absolvierte er seinen Wehrdienst und war bei unterschiedlichen Firmen tätig.

Foto und Text
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de


Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.