Baunatal | bdks Gerrit Jungk, Vorstand der bdks, bedankte sich bei insgesamt 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der bdks – Baunataler Diakonie Kassel für ihre langjährige Arbeit im Werteverbund.

“Insgesamt 470 Jahre Mitarbeit und Engagement stehen heute vor uns. Eine bemerkenswerte Leistung, die feierlich gewürdigt werden muss“, begann Gerrit Jungk die Verleihung.

Gerrit Jung, Vorstand der bdks

Silke Dammann-Bethge von der Diakonie Hessen würdigte das Engagement der Hauptamtlichen, die seit 25 Jahren bei der bdks oder einer ihrer Tochtergesellschaften tätig sind, mit dem Goldenen Kronenkreuz. Drei Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen feierten ihr 40-jähriges Dienstjubiläum und wurden ebenfalls geehrt. Der feierliche Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche in Kassel wurde gestaltet von Pfarrerin Brigitte Engelhardt-Lenz.

Für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum wurden geehrt: Birgit Krocker-Koch, Ingrid Reinhardt, Monika Globisch, Ralf Nürnberger, Sandra Reubert, Stefan Lerch, Volker Weber, Carmen Pfeil, Axel Kassubeck, Markus Vollmer, Bernd Reubert, Antje Scharl, Birgit Jürging und Elena Kolm.

Für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum wurden geehrt: Ulrich Reinhardt, Catharina Groenewoud und Birgit Zindler.

Kronenkreuz ist höchste Auszeichnung

Das Kronenkreuz ist das „Markenzeichen“ der Diakonie. Entworfen wurde es bereits 1925 von Professor Richard Boeland von der Kunsthochschule Berlin für die „Innere Mission“, dem Vorläufer des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche Deutschlands (DWEKD). Er verband die beiden Buchstaben I und M in dem Kreuz. Die Vorgabe war gewesen, ein einfaches, einprägsames und vielseitig verwendbares Zeichen zu entwickeln. 1957 wurde das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche Deutschlands gegründet. Es übernahm das Kronenkreuz als Symbol. Heute wird es als Zeichen der Ermutigung für die Mitarbeitenden der Diakonie gesehen. Das Kreuz als Hinweis auf Not und Tod, die Krone als Zeichen für Hoffnung und Auferstehung. Die Verbindung von Kreuz und Krone soll die Zuversicht stärken, dass Not überwunden werden kann, da Christus Not und Tod überwunden hat. Die Diakonie verwendet das Kronenkreuz heute in modernisierter Fassung in Verbindung mit dem Wort Diakonie.

Das Goldene Kronenkreuz ist die höchste Anerkennung für mehr als 25-jährige haupt- oder ehrenamtliche Arbeit in der Diakonie. Es wird auf Antrag der Mitgliedseinrichtungen hin von Vertretern des DWEKD überreicht. Weiterhin gibt es auch ein silbernes Kronenkreuz. Dessen Vergabekriterien werden von den Mitgliedseinrichtungen individuell festgelegt.

bdks

Die bdks ist ein kirchlich-diakonischer Werteverbund mit eigenen Einrichtungen und Beteiligungen. Ziel ist es, Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung in ihrer gesellschaftlichen Teilhabe und Mitbestimmung zu stärken. Hierzu bietet die bdks vielfältige Wohnmöglichkeiten, individuelle Arbeitsplätze, Bildungs- und Qualifizierungschancen sowie Angebote zur Tagesstrukturierung.

„Vielfalt Leben“ drückt das Leistungsspektrum und den Anspruch der bdks aus. Inklusion wird hier gelebt. Insgesamt arbeiten bei der bdks 3.000 Menschen mit und ohne Behinderung. Weitere Informationen finden Sie unter www.bdks.de

Text & Foto (V.i.S.d.P.)
bdks – Baunataler Diakonie Kassel,
Kirchbaunaer Straße 19, 34225 Baunatal, Tel. 0561/94951-243

Dieser Baunatal Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal, dem Landkreis Kassel und der Region Nordhessen. Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes unter V.i.S.d.P. (Verantwortlich im Sinne des Presserechts) ausgewiesen. Nur wenn dort die Stadtmarketing Baunatal GmbH steht, sind wir der richtige Ansprechpartner.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachrichten.