Baunatal | Stadtverwaltung Baunatal Das Corona-Virus hat auch die Stadt Baunatal fest im Griff. Die meisten Menschen halten sich an die vorgegebenen Maßnahmen. Dabei kommt es vor allem auch darauf an, Abstand zu wahren.

(K) ein normaler Markttag
Die Händler haben ihre Wagen und Stände errichtet und bieten ihre Waren

an. Frisches Obst und Gemüse, Backwaren, Fisch, Fleisch und Wurst, alles ist reichlich vorhanden. Viele Menschen sind unterwegs und erledigen wie gewohnt ihre Einkäufe. Ein ganz normaler Markttag in Baunatal.

Oberste Regel: Abstand halten
Doch in diesen Tagen ist vieles nicht so wie es war. Bis auf Bäcker, Optiker, Drogerie, Post und Einkaufsmarkt sind die Läden geschlossen, ebenso alle gastronomischen Einrichtungen. Die von Bund und Land notwendigen beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie greifen in die vertrauten Lebensbereiche ein und zwängen das Alltagsverhalten in ein ungewohntes Korsett. Die oberste Regel lautet: Abstand wahren. Mindestens 1,5 Meter, besser zwei, benannte Bundeskanzlerin Angela Merkel den geforderten Mindestabstand zum Schutz vor dem Virus, als sie die Leitlinien zur Beschränkung der sozialen Kontakte verkündete.

Botschaft ist angekommen
Die Schlangen, in denen die Marktbesucher in gebührendem Abstand geduldig vor den Ständen warten, machen deutlich, die Botschaft vom Ernst der Lage ist bei vielen Bürgern angekommen. Seit Samstag ist der Wochenmarkt „zweigeteilt“, einige Händler stehen jetzt auch auf dem Europaplatz.Auch vor den Einkaufsmärkten und an den Kassen sieht man das gleiche Bild: Die meisten Kunden akzeptieren, dass sie manchmal länger vor der Tür ausharren müssen, weil im Ladeninnern die Zahl der Besucher beschränkt ist. In den Märkten erleichtern Markierungen auf dem Fußboden die Orientierung. Auch an den Kassen halten die Leute meistens genug Abstand, wobei es hilft, dass oftmals niemand ohne Einkaufswagen reingelassen wird.

„Bleiben Sie gesund“
Die außergewöhnliche Situation scheint sich auch auf den Umgangston der Menschen untereinander auszuwirken. Die Ordner vor und in den Läden werden von vielen Kunden ebenso wie Verkäuferinnen und Verkäufer mit einem Lächeln bedacht, manche bedanken sich auch. „Das freut uns sehr und erleichtert die tägliche Anspannung“, stellt eine Verkäuferin fest, die gerade wieder einem Kunden ein herzliches „Bleiben Sie gesund“ mit auf den Weg gegeben hat.

Großes Dankeschön der Bürgermeisterin
„Bleiben Sie gesund“ – das ist auch der Wunsch von Bürgermeisterin Silke Engler für „ihre“ Baunataler.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass die meisten Menschen in unserer Stadt die notwendigen Maßnahmen einhalten. Wir wissen, dass die Einschränkungen gravierend sind und momentan kann niemand sagen, wie lange die neuen Regelungen noch gelten müssen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir als Stadtgemeinschaft auch diese Zeit meistern werden“, sagt sie.

Ihr Dank, auch im Namen des Ersten Stadtrates Daniel Jung und des Magistrats, gelte allen Bürgerinnen und Bürgern für deren Einsicht, Verständnis und Geduld.

Danke für aufmunternde Worte
Ein besonderer Dank gehe an alle Menschen, die derzeit dazu beitragen, dass die Versorgung der Menschen sichergestellt und ein Stück Normalität aufrechterhalten bleibt, darunter u.a. den Rettungskräften und Sicherheitsbehörden; dem Pflegepersonal und Ärzten in Krankenhäusern, Seniorenheimen und Praxen; ebenso allen, die jeden Tag hinter den Ladentheken und an den Kassen sitzen sowie vielen anderen, die täglich unermüdlich im Einsatz sind. „Vielen Dank auch für die aufmunternden und positiven Worte, die uns täglich erreichen und auch uns die derzeitige schwierige Situation leichter bewältigen lassen“, so die Bürgermeisterin.

Foto und Text
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht.