Baunatal | Altenbauna Die umfangreichen Arbeiten für den Brückenneubau im Bereich der Haltestelle „Baunsberg“ in Altenbauna, die in enger Abstimmung mit der Stadt Baunatal erfolgen, laufen auf Hochtouren. In dieser Woche wird bereits der zweite von insgesamt sechs Bauabschnitten beendet.

Ende November ist die Freigabe der Brücke geplant, die dann auf einer Länge von 32 Metern die Landesstraße überspannt. Inklusive der barrie-refreien Rampe, die aus Richtung VW-Werk auf die Brücke führt, wird das Gesamtbauwerk rund 64 Meter lang sein, wobei der Stahltrogüberbau ohne Stützpfeiler auskommt. Die Umgestaltung des Zuweges aus südöstlicher Richtung vom VW-Werk zur Brücke mit der Rampe übernimmt anteilig die Stadt.

Arbeiten für Brückenbau mit Rampe gehen voran – Freigabe voraussichtlich im November

„Wir freuen uns sehr über den Baufortschritt“, sagte Erster Stadtrat Daniel Jung bei einem Vor-Ort-Termin mit der zuständigen Landesbehörde Hessen Mobil in der vergangenen Woche. Mit dem Bau der modernen Brücke einschließlich der Rampe werde ein weiterer Meilenstein in Sachen Barrierefreiheit in der Stadt gesetzt. Das Thema habe in Baunatal einen hohen Stellenwert, fügte er hinzu.
Zudem werde mit dieser Maßnahme – nach dem Umbau der Unterführung am ehemaligen Bahnhof in Altenbauna vor zwei Jahren – eine weitere Lücke auf der Hauptfahrradroute zwischen Kassel und Baunatal ge-schlossen, sagte der Erste Stadtrat.

Wegen der Freigabe des Bauwerks samt Rampe auch für den Radverkehr gibt es Fördermittel vom Land Hessen. Am Ende wird sich der Eigenanteil der Stadt Baunatal für den insgesamt 1,9 Mio. Euro teuren Brückenneubau auf rd. 130.000 Euro belaufen.
Ein Dank gelte Hessen Mobil für die sehr gute Zusammenarbeit, betonte Daniel Jung. Dies gab Bauleiter Carsten Spielmann von Hessen Mobil gerne an die Stadt Baunatal zurück. Ein weiterer Dank galt den Mitarbeitern der bauausführenden Firma Laudemann.

Brücke, Barrierefreie Brücke für Fußgänger und Radfahrer
Horst Brixel (v.l., Stadt Baunatal), Carsten Spielmann (Hessen Mobil) und Baunatals Erster Stadtrat Daniel Jung bei einem Termin auf der Baustelle in Altenbauna.

Im Anschluss erläuterte Carsten Spielmann den aktuellen Baustand. Die Abbrucharbeiten an den Widerla-gern der alten Brücke, die im vergangenen Jahr abgerissen werden musste, und des Gehwegs zur Stra-ßenbahnhaltestelle sind mittlerweile abgeschlossen, ebenso die notwendigen Kabelumlegungen. Nach Fertigstellung des Baugrubenverbaus als Bohrpfahlwand wurden in den zurückliegenden Tagen die ersten Bohrpfähle für die Tiefengründung des östlichen Widerlagers gesetzt. Die sechs Bohrpfähle unter jedem der beiden Widerlager haben jeweils einen Durchmesser von 90 Zentimeter und gehen 14 Meter tief in den Boden.
Voraussichtlich Anfang November sind die beiden Widerlager sowie die Rampe soweit fertig, dass die Brücke per Kran eingehoben werden kann. Der Stahlüberbau wird im Werk gefertigt und an die Baustelle transportiert. Wenn die Brücke eingehoben wird, muss die Landesstraße nochmals für ein Wochenende gesperrt werden.
Die derzeitige Sperrung der Landesstraße dauert noch bis 13.08., die Straßenbahnsperrung bis 16.08.

Straßensperrung wegen Brückenneubau bis voraussichtlich 13.08.

Hessen Mobil weist darauf hin, dass es derzeit im Zuge der Arbeiten, die teilweise auch von der KVG ausgeführt werden, im Schienen- und Straßenbereich zu vorübergehenden Sperrungen kommt:
Die Straßenbahnsperrung erfolgt seit dem 25.07. bis 16.08.2020. Ein Schienenersatzverkehr mit Pendelbussen wird im Baustellenbereich für die Nutzer der ÖPNV-Straßenbahnfahrverbindung eingerichtet.
Die Straßenvollsperrung der L3219 erfolgt bis voraussichtlich 13.08.2020. Ausgenommen sind Pen-del-Busse der KVG zur Aufrechterhaltung des ÖPNV.

Verantwortlich V.i.S.d.P. Text & Fotos
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht