Baunatal, Grünpflegekonzept Baunatal

Umgestaltung von Pflanzflächen in den Stadtteilen Baunatals

(Baunatal) Grünpflegekonzept wird 2018 weiter umgesetzt

Im Jahr 20212 wurde von der Stadtverordnetenversammlung ein neues Grünpflegekonzept beschlossen, das das Pflegekonzept aus dem Jahr 1994 ersetzt hat. Ziel des neuen Grünpflegekonzeptes ist es, den Pflegeaufwand zu reduzieren, da durch neue Bereiche in Neubaugebieten und Neuanpflanzungen die Pflanzflächen mit den Jahren auf rund 135.000 Quadratmeter angewachsen sind. Dies entspricht rund 30 % mehr Flächen, die von den Mitarbeitern des Baubetriebshofes gemäht, geschnitten und von Wildwuchs befreit werden müssen.

Im neuen Grünpflegekonzept wurde festgelegt, dass sukzessive pflegeintensive Rabatten, Beete und Grünflächen umstrukturiert werden.
Seit dem Jahr 2013 wurde das erste große Maßnahmenpaket Schritt für Schritt bis zum Jahr 2016 umgesetzt. Vergangenes Jahr wurden die nächsten Maßnahmen geplant, die bis 2019 umgesetzt werden sollen. In Bürgerinformationen in allen Stadtteilen wurden die Veränderungen im November vergangenen Jahres bereits vorgestellt und diskutiert.
Dabei ging es im Wesentlichen darum, dass an einigen Stellen das unansehnliche Straßenbegleitgrün ersetzt werden soll und Blühstreifen geplant sind.

In 2018 werden in den einzelnen Stadtteilen folgende Umgestaltungen vorgenommen (die Zeitangaben sind vorbehaltlich entsprechender Witterungsverhältnisse):

Altenbauna

Noch im Februar werden in der Theodor-Heuss-Allee die Bäume radikal bis auf den Stamm zurückgeschnitten. Die Bäume treiben ab Frühjahr wieder neu aus. Zudem wird ein tiefer Rückschnitt einzelner Rosenbeete erfolgen, die durch Rasenflächen ersetzt werden. Die Raseneinsaat erfolgt, nachdem die Rosen entfernt wurden, im Frühjahr.
Ebenfalls im Frühjahr werden auf Rasenflächen in der Friedrich-Ebert-Allee, an der Musikschule und im Leiselpark Blumenwiesen ausgesät. Im Herbst beginnen die
Baumfällarbeiten von geschädigten Bäumen und Bäumen, die sich gegenseitig im Wuchs behindern in der Gustav- Heinemann-Allee. Die Arbeiten werden im Jahr 2019 fortgeführt.

Altenritte

Im Frühjahr wird auf den Verkehrsinseln „Im Kamp“ und in der „Altenbaunaer Straße“ Lavendel gepflanzt und auf der Rasenfläche in der Friedhofsstraße wird eine Blumenwiese ausgesät.

Kirchbauna

Ebenfalls im Frühjahr werden Rosen oder Wildblumen auf den Beeten in den Straßen „An der Windmühle“, „Meißnerstraße“ und „Söhrestraße“ nachgepflanzt.

Großenritte

Auch in Großenritte wird auf der Rasenfläche an der „Bahnhofstraße“ / Einmündung „Rostocker Straße“ im Frühjahr eine Blumenwiese ausgesät.

Hertingshausen

Die Beete und Verkehrsinseln in den Straßen „Auf der Heide“, im „Werraweg“, im „Pilgerweg“ und in der „Schönfelderstraße“ werden umgestaltet. Die Arbeiten werden im
Frühjahr durchgeführt.

Rengershausen

Im Sommer werden die Beete und Verkehrsinseln in der Straße „Im Grunde“, in der „Brüder-Grimm-Sraße“, in der Straße „Zum Heisterhagen“ und in der Straße „Zum Felsengarten“ umgestaltet.

Guntershausen

Im Frühjahr wird auf der Rasenfläche an der Straße „Zum Bahnhof“ gegenüber der Steilzufahrt Marie-Behre-Heim eine Blumenwiese eingesät. Im Sommer wird auf der Fläche in der „Dorfstraße“ / Ecke „Neue Gasse“ Rasen eingesät.

Foto und Text
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de


Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .