Verband, Baunatal, Schauenburg, Abwasser

Neue Anlage zur Schlammbehandlung in Baunatal vom Verband VAH in Betrieb genommen

(Baunatal) Mit der Gründung des gemeinsamen „Abwasserverbandes Baunatal“, dem heutigen Verband für Abwasserbeseitigung und Hochwasserschutz Baunatal-Schauenburg (VAH), nahmen im Jahr 1965 die engen Beziehungen zwischen der Stadt Baunatal und der Nachbargemeinde Schauenburg ihren Anfang. Der VAH betreut die Verbandskläranlage in Kirchbauna. In diesem Jahr investierte der VAH insgesamt rd. 650.000 Euro in zwei Maßnahmen auf der Anlage.

Erneuerung der Überschuss-Schlammeindickung durch den Verband (VAH)

Im Oktober erfolgte auf dem Areal nach rd. fünfmonatiger Bauzeit die Inbetriebnahme der neuen Überschuss-Schlammeindickungs-Anlage. Rund 270.000 Euro investierte der Verband in die Erneuerung und Modernisierung der aus den 90er Jahren stammenden Schlammeindickung. Der vorhandene Spezial-Schlammreaktor diente dazu, den anfallenden Überschussschlamm zu entwässern, um durch einen höheren Feststoffgehalt den nachgeschalteten Faulturm zu entlasten.

Der VAH hat sich zu einer kompletten Erneuerung der Maschinentechnik entschieden, wobei die vorhandene Anlage durch einen nach dem neuesten Stand der Technik entsprechenden und energieeinsparenden Bandeindicker ersetzt wurde. Der Schlamm wird durch die Behandlung auf dem Siebband – statt wie bisher in einer Siebtrommel – noch effektiver und kostensparend entwässert, bevor er in den nachgeschalteten Faulturm gelangt. Saniert wurden zudem die Räume im Maschinengebäude sowie die Leitungen und die Abluftanlage.

Verband, Baunatal, Schauenburg, Abwasser
Der VAH betreibt die Kläranlage in Kirchbauna. Der riesige Gasbehälter wurde in diesem Jahr ausgetauscht.

Ausgetauscht wurde vor einigen Monaten zudem der alte, marode gewordene Gas-Stahlbehälter aus den 80er Jahren gegen einen hochmodernen neuen Tank mit einer drucklosen Gasspeicherfunktion und einer neuen Gasfackel. Insgesamt investierte der VAH für diesen neuen Behälter mit einem Fassungsvermögen von rd. 600 Kubikmetern rd. 380.000 Euro.

Der VAH Verband erzeugt 68% der benötigten Energie selbst

Um den Betrieb der modernen Anlage so effizient wie möglich zu gestalten, wird die Stromversorgung der Kläranlage bis zu 68 Prozent (Eigenerzeugung) über das im Faulbehälter erzeugte Methangas, das als Brennstoff für zwei Blockheizkraftwerke dient, sichergestellt. In dem neuen Gastank wird das anfallende Methangas zwischengespeichert.

Angeschlossen an die Verbandskläranlage Kirchbauna ist das Abwasser der Schauenburger Ortsteile Hoof, Elgershausen sowie der Stadtteile Altenritte, Altenbauna, Großenritte und Kirchbauna. Guntershausen besitzt eine eigene Kläranlage. Martinhagen, Elmshagen und Breitenbach sind an die Kläranlage Breitenbach angeschlossen. Beide Kläranlagen werden vom VAH betreut. Hertingshausen ist an die Kläranlage des Abwasserverbandes Edermünde in Grifte und Rengershausen an die Anlage der Stadt Kassel angeschlossen.

Text und Fotos
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de


Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal. Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen. Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht.

Weitere Artikel zum Thema:
Die Stadt Baunatal und die Gemeinde Schauenburg erhalten eine Zuweisung von 50.000 Euro
Feierliche „Taufe“ des Hochwasserrückhaltebeckens in Baunatal – die Flutkatastrophe im BaunaTal im Jahr 1992 hat zu dem Konzept geführt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.