Baunatal | Baunataler Nachrichten Unterwegs auf dem Kassel-Steig lautete das Thema einer Projektwoche, die das Stadtteilzentrum während der Ferien für Kinder von 7 bis 12 Jahren angeboten hatte. Eine Woche lang erkundeten die Mädchen und Jungen besonders schöne Strecken entlang des insgesamt 160 Kilometer langen Rundwegs. Zunächst ging es nach Kaufungen. Im dortigen Heimatmuseum erwartete die Gruppe eine spannende Zeitreise u.a. in ein Klassenzimmer zu Zeiten des beginnenden 20. Jahrhunderts. Willi Schaumburg, Mitarbeiter des Museums, gestaltete die Führung lebendig. Beeindruckt waren die Kinder davon, dass jeden Morgen der Lehrer die Sauberkeit der Hände und Fingernägel überprüft hatte und auch vor Stockschlägen nicht zurückschreckte, wenn man sich nicht an die Schulregeln hielt. Im Bergwerksstollen erforschten sie alle Gänge.

Als Erinnerung für die tolle Zeit gab es ein Kassel-Steig Diplom

Sturm und Regen wurden für eine interessante „Sternenreise“ im Planetarium Kassel genutzt, bevor es dann tags drauf Richtung Wilhelmshöhe ging. Ziel war der Bismarckturm. Mit viel Eifer erklommen die Kinder den bergaufführenden Wanderweg und erklommen die Treppen des hohen Aussichtsturms. Belohnt wurden sie mit einem weiten Blick über Kassel, Baunatal und das Umland.

Auch dem Herkules statteten sie einen Besuch ab. Hier erwartete die Gruppe ein Geocache.
Das letzte Ziel war der heimische Leiselpark in Bau-natal. Auf dem großen Spielplatz stellten sich die Kinder einer schweren Aufgabe: Als „blinde Schlange“ ließen sie sich über und unter den Balancierbalken hindurchführen. Das bereitete allen viel Spaß und zeigte, wie gut die Kinder innerhalb der Woche als Gruppe zusammengewachsen waren. Als Erinnerung an diese tolle Ferienzeit erhielten sie ein „Kassel-Steig-Diplom“ sowie einen kleinen Kompass.