Baunatal | Stadtverwaltung Die Corona- Pandemie hat Deutschland weiterhin fest im Griff. Die dynamische Entwicklung im Laufe der zurückliegenden Woche zeigt, wie schnell sich die Lage ändern kann. Nicht nur die Großstädte, auch kleinere Kommunen wie zum Beispiel Remscheid oder Hamm können von heute auf morgen zum Hotspot werden.

Im Landkreis ist die Zahl der Menschen, die sich mit dem Corona-Virus infizieren, noch verhältnismäßig gering, aber stetig steigend.

„Das Virus existiert nach wie vor auch in unserer Region“, betont Bürgermeisterin Silke Engler.

Seit mehr als einem halben Jahr leben auch die Menschen in Baunatal mit der Pandemie und deren Folgen. Zwar ist das Leben in vielen Bereichen wieder normaler geworden. Doch das Virus bestimmt nach wie vor den Alltag. Ob beim Bummeln oder Einkaufen, in Bussen und Bahnen, ebenso bei Veranstaltungen, Kino- oder Theaterbesuchen und bei Privatfeiern – die Einhaltung der AHA-Regeln bleibt oberstes Gebot. Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, diese Begriffe und deren Bedeutung haben selbst die Kleinsten verinnerlicht. Ebenso wichtig ist das regelmäßige Lüften der Arbeits- und Privaträume.

„Wir sind verhältnismäßig gut durch den Sommer gekommen, dank Ihrer Disziplin, Ihres Verständnisses und Ihrer Einsicht. Für Ihr zumeist vorbildliches Verhalten sprechen wir Ihnen allen ein herzliches Dankeschön aus“, sagt die Bürgermeisterin.

Gleichzeitig appelliert Silke Engler eindringlich an die Bürger, die geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie weiterhin einzuhalten.

„Wir sind im Herbst angekommen. In ganz Deutschland steigen die Zahlen täglich. Niemand weiß, wie sich die Lage weiter entwickeln wird. Es bleibt das Ziel, eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Wenn wir als Stadtgemeinschaft weiterhin an einem Strang ziehen, werden wir gemeinsam diese Zeit meistern, da bin ich mir sicher “, unterstreicht die Bürgermeisterin.

Auch die Stadt Baunatal lässt ausnahmsweise während der Wintermonate das Aufstellen von Heizpilzen und Zelten im Außenbereich der Gastronomie zu. Der Landrat hatte sich für die Nutzung der Wärmestrahler in den Kommunen des Landkreises Kassel ausgesprochen.

Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus angepasst

Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat die bestehenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus angepasst:

  • Private Feiern außerhalb der eigenen Wohnung sind auf max. 50 Personen begrenzt.
  • Für Feiern in privaten Räumen wird eine Höchstteilnehmerzahl von 25 Personen dringend emp-fohlen.
  • Für öffentliche Veranstaltungen gilt weiterhin eine Begrenzung auf 250 Personen.
  • Die bisherige 3-Quadratmeter-Regelung u.a. bei Kulturveranstaltungen, im Theater und in Kinos entfällt, ebenso in Schwimmbädern, Supermärkten, Geschäften etc. Es gelten die allgemeinen Abstands- und Kontaktregeln.
  • in Wahlräumen und in Wahlkabinen sowie auf Bahnsteigen und an Haltestellen gilt jetzt ebenfalls die Maskenpflicht.
  • Gastwirte dürfen Gäste künftig nach deren Ausweis fragen und Kontaktdaten überprüfen.

Die bestehenden Regelungen zu Reisebestimmungen/Beherbergungsverboten gelten weiter (Stand 13.10.2020).

Die neuen Verordnungen gelten ab dem 19.10.2020 bis zum 31.01.2021

Verantwortlich V.i.S.d.P. Text & Fotos
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht