(Baunatal) Die Außentemperaturen liegen momentan unter dem Gefrierpunkt. Dies ist die optimale Witterung für eine Gebäudethermografie.
Thermografiekameras machen die Temperatur von Gegenständen sichtbar.

Die Aufnahmen können so zur Gebäudediagnostik verwendet werden. Die Auf-nahmen von Gebäudehüllen sollten bei mindestens 15°C Temperaturunterschied zwischen dem behei-ten Innenraum und der Außentemperatur erfolgen. Dann können energetische Schwachstellen an Fens-tern, Fassaden und Dächern erkannt werden. Aufnahmen der Innenwände zeigen zum Beispiel kalte Ecken durch unzureichende Wärmedämmung, was zu Schimmelbefall führen kann. Die Aufnahmen mit der Wärmebildkamera geben allerdings nur Anhaltspunkte und können eine Energieberatung durch einen Fachberater nicht ersetzen.

Thermogrofiekamera kostenfrei ausleihen

Sie haben die Möglichkeit eine Thermografiekamera bei der Energiebeauftragten der Stadt Saskia Skaley auszuleihen. Die Anschaffung der Wärmebildkamera wurde aus Mitteln zum Klimaschutz bezahlt und durch das Projekt RegioTwin finanziell unterstützt. Die Ausleihe der Kamera ist kostenlos.
Weitere Informationen erhalten Sie von der städtischen Energiebeauf-tragten Saskia Skaley: 0561-4992-418