Baunatal | Baunataler Nachrichten Ihr Büro im Rathaus hat sie ihrer Nachfolgerin übergeben, ihre Spuren aber hinterlässt Irmgard Schüler in vielen Bereichen nicht nur in der Stadt, sondern darüber hinaus auch in der gesamten Region.

24 Jahre war die Sozialpädagogin die Frauenbeauftragte und Leiterin des Frauenbüros der Stadt Baunatal. Am vergangenen Mittwoch verabschiedete sie sich in den Ruhestand. An ihrem letzten Arbeitstag hatten sich viele Kollegen aus der Verwaltung sowie weitere Wegbegleiter, darunter auch Stadtverordnete und Magistratsmitglieder, versammelt, um Irmgard Schü-ler für ihre vielseitige und engagierte Arbeit auf vielen unterschiedlichen Ebenen zu danken.

Die Liste ihrer Tätigkeiten sowie der erfolgreich umgesetzten Projekte und Unternehmungen, an denen Irmgard Schüler mitgewirkt und viele davon auch ins Leben gerufen hat, ist lang. Mit ihrer Klarheit, Kompetenz und einer außerordentlichen Beharrlichkeit habe sie sich unermüdlich für die Frauenrechte, für Chancengleichheit und Gleichstellung sowie Verbesserun-gen im Bereich Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingesetzt, stellten die Grußwortrednerinnen einhellig fest.

Darunter waren Anette Milas als Vertreterin des Baunataler Frauennetzwerks, die Personalratsvorsitzende der Stadt Baunatal, Cornelia Steinberg, sowie Oberstaatsanwältin Andrea Boesken, die ebenso wie Irmgard Schüler Mitbegründerin des seit 2002 bestehenden „Aktionsbündnisses gegen häusliche Gewalt Nord– und Osthessen“ ist. Dieses Thema sei seit jeher eine Herzensangelegenheit Irmgard Schülers, „Du warst der Motor und das Herz unserer Steue-rungsgruppe“, stellte Andrea Boesken fest.

Staffelübergabe im Baunataler Frauenbüro

Die Funktion der Frauenbeauftragten wirke immer auch nach außen, sagte Bürgermeisterin Silke Engler. In der Stadt habe Irmgard Schüler wichtige Akzente gesetzt, bemerkte die Bürgermeisterin und hob u.a. das hervorragende Netzwerk hervor, das die Frauenbeauftragte aufgebaut hat. Viele Veranstaltungen, die längst ihren festen Platz im Veranstaltungs-kalender haben, habe Irmgard Schüler etabliert, darunter den Girls und Boys Day, das Internationale Frauenfest und den Frauengesundheitstag.

„Du hast es immer geschafft, Gleichgesinnte zu motivieren und viele Kooperationspartner zu gewinnen“, stellte Silke Engler fest.

Bevor Irmgard Schüler ihre Schlüssel an ihre Nachfolgerin Stefanie Teuteberg überreichte, gab sie die vielen Dankesworte gern zurück. Ihre Arbeit habe ihr stets große Freude bereitet, betonte sie. Ein besonderer Dank galt ihrer langjährigen Mitarbeiterin im Frauenbüro, Sylvia Daniel, die auch eine wichtige Stütze für die neue Frauenbeauftragte sein werde.
Dank der guten Einarbeitung durch Irmgard Schüler und Sylvia Daniel hat sich Stefanie Teuteberg bereits gut in ihrem neuen Arbeitsfeld eingelebt. Auf ihre neuen Aufgaben freue sie sich sehr, sagt die 51-Jährige Sozialpädagogin und Mutter von drei Töchtern, die zuvor neun Jahre Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Stadt Kassel war.

Foto und Text
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht.