Aktuelle Informationen zur Unterstützung der Wirtschaft

Baunatal | Stadtbauantal Die Corona-Pandemie stellt uns als Gesellschaft vor beispiellose Herausforderungen und versetzt auch viele heimische Unternehmen völlig unvermittelt in eine sehr schwierige, für manche existenzbedrohliche Lage.

Zur Unterstützung der Unternehmen in dieser Krisensituation haben der Bund und die Länder einige Maßnahmen zur Förderung und zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen auf den Weg gebracht.

In diesem Beitrag haben wir einige Hinweise zu Maßnahmen und Anlaufstellen für Unternehmen zusammengestellt.

  1. Im Fall von Liquiditätsproblemen odererwarteten Umsatzeinbrüchen ist es zunächst dringend angeraten, möglichst umgehend das Gespräch mit der jeweiligen Hausbank zu suchen.
  2. Bei Anträgen auf Steuerstundungen oder die Verringerung von Vorauszahlungen unterstützt Sie Ihr Steuerberater. Die Stadt Baunatal wird die ihr zur Verfügung stehenden Spielräume ausschöpfen, um örtliche Unternehmen in dieser Krisensituation zu unterstützen, beispielsweise durch Anpassung von Gewerbesteuervorauszahlungen.
  3. Prüfen Sie ggfs. die Möglichkeiten der Kurzarbeit, für die der Bund erleichterte Voraussetzungen geschaffen hat. So kann Kurzarbeitergeld unter anderem bereits dann beantragt werden, wenn zehn Prozent der Beschäftigten vom Ausfall betroffen sind.

Aktuelle Informationen finden Sie hier: www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen

Die Arbeitsagentur Kassel erreichen Sie hier: www.arbeitsagentur.de/vor-ort/kassel/startseite

Zum Kurzarbeitergeld und weiteren Fragen berät die Arbeitsagentur auch unter einer Telefonhotline: 0800 45555 20.

  • Weitere Unterstützungsangebote des Bundes:

Einen guten Einstieg vermittelt das Papier zum „Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen“ der Bundesregierung, das hier mit ergänzenden Hinweisen eingesehen werden kann: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat zudem für Unternehmen mehrere Hotlines eingerichtet: 030 18615 1515 (zu allgemeinen wirtschaftsbezogenen Fragen) und 030 18615 8000 (zu Fördermaßnahmen). 

Zudem empfehlen wir die Themenseite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), deren Programme über die jeweilige Hausbank oder andere Finanzierungspartner beantragt werden können. Der KfW kommt hier die Aufgabe zu, die Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern. Hier können vor allem auch größere Unternehmen, welche die KMU-Schwellenwerte überschreiten, Kredite aus dem Schutzschildprogramm des Bundes erhalten: www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

  • Aktuelle Fördermöglichkeiten des Landes Hessen:

Das Land Hessen bietet über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) und die Bürgschaftsbank Hessen mehrere geförderte Finanzierungsprodukte an, um insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei Investitionen und mit Betriebsmitteln zu unterstützen, z.B.:

  • Kapital für Kleinunternehmen
  • Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen (GuW)
  • Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen sowie Landesbürgschaften

Eine aktuelle Übersicht bietet die Internetseite der WIBank (www.wibank.de/corona), die laufend aktualisiert wird. Die WIBank bietet außerdem eine Hotline an: 0611 774-7333.

Foto und Text
Magistrat der Stadt Baunatal
www.baunatal.de

Der Baunatal.Blog ist ein Service des Stadtmarketing Baunatal mit Nachrichten aus Baunatal und der Region Baunatal.
Die Autoren der jeweiligen Artikel und Fotos sind am Ende des Textes ausgewiesen.
Bitte wenden Sie sich mit Anregungen & Kritik an die enstprechenden Autoren der Nachricht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nachrichten Baunatal #baunatal baunatal Lokalnachrichten Baunatal Stadtmarketing baunatal