Nachrichten Baunatal - Jugend forscht - Jannik Meyer-Stiebig
Jannik Meyer-Stiebig (15) aus Großenritte erreichte den 3. Platz beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht

Jannik Meyer-Stiebig erfolgreich bei Deutschlands bekanntesten Nachwuchswettbewerb
Jannik Meyer-Stiebig ist das, was man ein Physik-Genie nennt. Mit seinem makroskopischen Massenspektrometer erreichte er den 3. Platz beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“, der als der bekannteste naturwissenschaftliche Nachwuchswettbewerb in Deutschland gilt.

Beim Landeswettbewerb im März erreichte er mit seinem Projekt bereits den 1. Platz auf dem Gebiet Physik.
Janniks Erfindung ermöglicht, schnell spezielle Staubteilchen zu erkennen und kann in der Drogenfahndung, der Analyse von Smog und in der Erforschung von Chemie Unfällen helfen.
Der 15-jährige Schüler verbringt fast jede freie Minute im Forschungszentrum in Kassel. Jannik möchte später gerne als Teilchen-Physiker in der Forschung arbeiten. Seit 2013 nimmt er an wissenschaftlichen Wettbewerben teil und hatte bisher auf Regional-, Landes- und nun Bundesebene Erfolge und ist somit auf dem besten Weg.

Presse & Text
Magistrat der Stadt Baunatal
Pressesprecherin Susanne Bräutigam
www.baunatal.de

Comments

Kommentar verfassen