(Baunatal, BN) Am 28.September 2019 findet das zweite Red Fall Konzert, diesmal als Festival, statt. In langer Tradition bleibt sich das Kinder- und Jugendzentrum Second Home auch in diesem Jahr wieder treu und bietet alternativen Musikrichtungen erneut eine große Bühne. Neun Bands aus

Baunatal, Kassel, NRW, mit den Musikrichtungen Metalcore, Deathcore, Hardcore, Beatdown, Death Metal treten ab 14 Uhr auf. Das Festival wird von Jugendlichen aus dem Bandübungsraum des Second Home veranstaltet und vom Kinder- und Jugendzentrum unterstützt. Die Band Red Means No Mercy aus Baunatal ist Hauptverantwortlich für die Planung und Organisation. Nach dem ersten Red Fall Konzert 2018 entstand diesmal die Idee für ein Mini-Festival.

Den Auftakt spielt die Band Voices of Unheard. Harte Gitarren Riffs, ein satter Sound und donnernde Drums, das alles vereint die vierköpfige Melodic Metalcore Band aus Kassel. In ihren Songs thematisieren sie Themen, die sie bewegen und geben ihrer Meinung dabei eine Stimme.
Die zweite Band Dawnside bringt modernen Post-Hardcore emotional und hart auf die Bühne. Die fünf Jungs aus Kassel feierten 2018 ihr Come Back unter neuem Konzept und präsentieren beim Red Fall Festival ihr neues Album.
Beyond the Ocean stehen bereits zum zweiten Mal im Juz auf der Bühne. Beim Heavy Wave Konzert im Januar lieferten sie vor fast ausverkauftem Haus eine mitreißende Bühnenshow ab. Beyond the Ocean kombinieren Härte und Zerbrechlichkeit. Unterstrichen wird das Ganze von harten Breakdowns und Screams, in Kombination mit einprägenden Melodien und der einzigartigen, klaren Stimme ihres Sängers.
Und hiermit ist Halbzeit und somit auch Zeit für die härtere Sektion. Den Beginn macht die vierte Band hiraeth. Deathcore aus dem schönen NRW. Hiraeth ist eine fünfköpfige Combo die nur eines will: einen geilen Abend mit ordentlich Abriss. Die Musik wird von der Band als geile Swingerorgie zwischen dröhnenden Breakdowns, schnellen Riffs und melodischen Parts beschrieben.
Die relativ frisch gegründete Band repressedhc spielt als fünfte Band auf. Die Jungs machen einfach nur Musik zum Tanzen in Richtung Hardcore/Slam.
Cold War Everyday aus Kassel spielen Melodic Hardcore, existieren bereits seit 2011 und haben schon einige Liveauftritte hinter sich. Live sie sind absolut sehenswert. Zudem haben sie gerade ihr zweites Video veröffentlicht.
Heimrecht haben Red Means No Mercy. Die fünf Youngster stammen aus dem hauseigenen Bandübungsraum des Second Home und spielen reinen Deathcore.